grafikkarte übertakten

Grafikkarte richtig übertakten

Die Leistung des Grafikprozessors gewährleistet eine reibungslose Darstellung von Spielen, Animationen und Videos. Der Grafikprozessor wird (GPU) genannt. Oft ist dieser wichtiger als die Leistung des CPU. Wenn Grafikkarten mit Werkseinstellungen betrieben werden, bleiben diese oft weit hinter ihren Möglichkeiten. Im folgenden Text erfahren Sie, wie Sie Grafikkarten übertakten können und ein besseres Ergebnis erhalten. Zudem erfahren Sie, wie Ihre Grafikkarte nicht darunter leiden wird.

Overlocking – das Übertakten

Das bewusste Übertakten der Grafikkarte wird auch „Overlocking“ der Grafikkarte genannt. Gamer können höhere Bildraten für eine bessere Darstellung wählen. Es ist möglich ein sichtbar besseres Bild zu erhalten, welches viel flüssiger wirkt. Durch das Übertakten der Grafikkarte entsteht mehr Hitze, die Drehzahl steigt und damit auch der Lärmpegel. Beim Übertakten der Grafikkarte muss also behutsam vorgegangen werden. Dies raten auch z.B. die Experten von GrafikkartenVergleich.org.

Wenn man Grafikkarten übertakten möchte, wird ganz einfach die Taktfrequenz des Grafik-Chips (GPU), der Shader-Prozessoren und die Frequenz des Videospeichers erhöht. Eine unabhängige Erhöhung der Taktfrequenz vom Shadertakt und dem Grafikkartentakt ist meistens nicht möglich. Als Folge davon, bearbeiten die Komponenten mehr Prozesse. Um den Prozessor zu übertakten starten Sie das BIOS. Jetzt kann über ein Untermenü dann der Takt nach oben geschraubt werden. Bei Grafikkarten funktioniert es so allerdings nicht. Der Takt muss über eine spezielle Software geändert werden.
httpv://www.youtube.com/watch?v=rIbiyLXK_FM

Die Tools zum Übertakten

Es gibt drei empfehlenswerte Tools für diesen Zweck. In der Praxis hat sich heraus gestellt, dass mindestens eins der drei Programme Eure Karte erkennen wird. Es gibt den MSI Afterburner, Riva Tuner und das ATI-Tool. Zunächst sollte man den Afterburner von MSI ausprobieren. Damit lassen sich viele verschiedene Grafikkarten tunen und diese Software hat einen sehr guten Ruf. Dieses Tool wird sehr häufig aktualisiert. Sie können nun mit den Reglern die Taktraten erhöhen. Danach können Sie einen Test starten und die Temperatur dabei überwachen. Sollte die Darstellung der Temperatur stabil bleiben und in einem vertretbaren Bereich liegen, können Sie die Taktfrequenz weiter erhöhen.

Wählen Sie jedoch nicht zu große Sprünge in der Taktfrequenz, weil es sonst zu starken Problemen und der Beschädigung Ihrer Grafikkarte kommen kann.

Video Grafikkarte richtig einbauen