mac-pc

Mac selbst bauen (Hackintosh)

Bock auf einen Mac aber nicht auf den Standard Mac sondern was Exklusives? Wie wäre es mit einem Hackintosh? Ein selbst gebauter Mac. Hier ein paar grundlegende Informationen zum Thema.

Die Auswahl an Mac-Modellen ist begrenzt

Macs erfreuen sich anhaltender Beliebtheit. Auch wenn die Hardware mit ihren Unibody Gehäusen zweifelsohne hochwertig ist, kostet sie im Vergleich zu regulärer PC-Hardware mit ähnlichen Leistungsdaten eine ganze Stange Geld. Losgelöst von finanziellen Aspekten ist auch nicht für jeden Bedarf der passende Mac im Sortiment. Ohne eingebauten Monitor wählt der geneigte Kunde zwischen dem Mac Mini, dessen winzige Größe mit teurer Notebook-Hardware erkauft wird und dem Mac Pro, einem wahren Leistungsboliden, der mit 3000€ aufwärts jedoch eher in den Workstation- und Studiobereich fällt. Dem normalen Heimuser, der neben Surfen ein wenig Filmschnitt und auch mal ein Game testen möchte, bleibt somit nur der iMac mit integriertem Monitor.

mac auf pc installieren

Bau Dir Deinen eigenen Mac

Kurzum: Das Sortiment ist im Vergleich zur schier unbegrenzten Auswahl an PC-Hardware recht begrenzt. Wäre es da nicht toll, einfach einen Wunschmac selbst zusammenbauen zu können? Auf diese Idee sind schon vor längerer Zeit einige Enthusiasten gekommen (siehe Artikel Kompatible Hardware für den Hackintosh besorgen). Sie nannten diese Selbstbauten in Anlehnung an den Macintosh: Hackintosh. Das Wort Hack ist passend, da Apple kein großer Freund dieser Selbstbauten ist. Nach Apples Vorstellung gehört das Mac Betriebssystem OSX nur auf originäre Hardware. Obwohl ein Selbstbau gegen die Nutzungsbedingungen (EULA) verstößt, kann Apple keine deutschen Gesetze erlassen. Und gegen diese verstößt ein Selbstbau natürlich nicht.

Aufgepasst bei der Hardwareauswahl

Obwohl in heutigen Macs nahezu identische Komponenten wekeln, wie in regulären PCs, ist bei der Auswahl der Hardware einiges zu beachten. OSX beinhaltet nur Gerätetreiber für Baugruppen, die auch in Macs verbaut sind. Da es beispielsweise keinen Mac mit einer AMD-CPU gibt, ist es sehr aufwändig, einen Hackintosh mit einer Nicht-intel-CPU ans Laufen zu bringen. Ähnliches gilt für Board-Chipsätze, Grafikkarten, aber auch Zubehör wie Bluetooth Dongles. Wer mit dem Selbstbau liebäugelt sollte auf Seiten wie mac-auf-pc.de oder tonymacx86.com nach geeigneter Hardware stöbern.

Die Umsetzung

Vor allem unetrscheiden sich Macs im sogenannten Bootloader von normalen PCs. Das heisst: Der Installations-USB Stick von OSX würde auf einem normalen PC nicht ohne weiteres starten. In dieser heißen Phase sorgt ein Stück Software findiger Entwickler für Abhilfe: Das Unibeast-Tool von www.tonymacx86.com generiert einen Boot-Stick, der die Installation ermöglicht.

Mit passender Hardware startet auf dem PC schon ein halbwegs lauffähiges OSX. Den Rest besorgt ein weiteres Tool namens Multibeast (ebenfalls downloadbar bei tonyx86). Dies ist eine Treibersammlung, die dann auch USB3 Ports, Grafikkarten und sonstige Board-Spezereien an den Start bringt.

Die Installation klappt sowohl mit der aktuellen OSX-Version Mavericks, als auch mit der ausgereifteren Vorversion Mountain Lion. Der Eigenbau läuft genau so stabil wie ein gekaufter Mac, erfordert jedoch etwas Aufmerksamkeit bei den Updates. Diese sollten nicht über die integrierte Update-Funktion des Appstores geladen werden, sondern als manuell installiertes „Kombo-Update“, das auf der Apple-Homepage angeboten wird.

Brauchbare Bürolösung oder Bastelkram?

Ein Rechner, der bei jedem Update nicht mehr bootet wäre nicht bürotauglich, sondern etwas für Bastler, die Freude an Problemlösung haben. Vor einigen Jahren zählten Hackintosh-Lösungen eindeutig in die Bastelecke, da viele Modifikationen an Betriebssystembestandteilen (.kext-Files) vorgenommen werden mussten. Dank den beständig weiter entwickelten Unibeast & Multibeast Tools lässt sich mittlerweile ohne jede Bastelei ein stabiles OSX an einem Abend installieren und auch auf dem aktuellen Stand halten. Voraussetzung dafür ist einzig eine aktuelle und gut unterstützte Hardware.

Wer es ganz exklusiv haben will kann sich ja einen Abfalleimer als Hardware besorgen 🙂


Quelle: maclife.de

Ein Gedanke zu „Mac selbst bauen (Hackintosh)

  1. b.li

    Ermutigend: Hatte kuerzlich den Dusel, e. lang gehegten Neulings-Traum zu erfuellen. Nicht nur
    SnowLeopard als virtual machine (kaum nuetzlich wegen fehlender Gasterweiterung mit
    gemeinsamem Ordner), sondern auch die physikalische Installation m. Update bis 10.6.8 gelang – mit Hilfe einer Kombination zweier Anleitungen aus kundigen Haenden. Protokoll fuer Interessent_Innen
    >> https://docs.google.com/document/d/1MpIWjdN1Mb9xhcfvOVWkVkxc8eB9QvGBzQjCxxGmfTQ/edit?pli=1

Kommentare sind geschlossen.